Aktuelles

Lean Finance

Newsletter

Erhalten Sie alle Infos zum Lean-Dialog und die neuesten Fachbeiträge direkt per Mail

Einblicke in erfolgreiche Lean Management Lösungen bei Finanzdienstleistern

Bericht vom EMPORIAS Lean Dialog beim Landmaschinenhersteller CLAAS in Harsewinkel

Im Rahmen der Vortragsreihe „Lean Dialog“ waren im Oktober zahlreiche Teilnehmer aus der Banken- und Finanzdienstleistungsbranche der Einladung von EMPORIAS in die Firmenzentrale des Landmaschinenhersteller CLAAS nach Harsewinkel gefolgt.

Ziel der Veranstaltung war der Austausch über Lean Methoden sowie deren Übertragbarkeit aus der industriellen Fertigung auf die Finanzdienstleistung. In drei Vorträgen wurden erfolgreiche, mit EMPORIAS umgesetzte Lean Management Projekte vorgestellt, so dass die Veranstaltung von einem starken Praxisbezug geprägt war.

Lean Finance: Von den „schlanken“ Produktionsprozessen bei Landmaschinen können auch Banken lernen

 

Lean Management zur Optimierung von Stabsbereichen

Den Einstieg übernahm Axel Streich, Bereichsleiter bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall, mit seinem eindrucksvollen Vortrag „Lean Management in Stabsbereichen“. Bei der Erläuterung des Optimierungsprogramms ging Streich besonders auf die einzelnen Phasen der Einführung ein –  angefangen bei der Identifikation von nicht-wertschöpfenden Zeitanteilen bis hin zu den praktischen Erfahrungen, die im Rahmen der Umsetzung des Programms gemacht werden konnten.

Implementierung des Produktionsmodells in der Marktfolge

Im Mittelpunkt des zweiten Vortrags stand das Produktionsmodell in der Marktfolge der Stadtsparkasse München und der Kreissparkasse München, Starnberg und Ebersberg. Die beiden Referenten Rudolf Stoiber, Leiter Marktfolge Aktiv bei der Münchner Kreissparkasse, sowie Herr Mirko Ruhenstroth, Bereichsleiter Neugeschäft bei der Münchner Stadtsparkasse, teilten mit den Zuhörern ihre Erfahrungen aus der organisatorischen Neuausrichtung der Marktfolge sowie der Implementierung von Kennzahlen als Grundlage für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Die beiden Referenten vermittelten zudem einen Einblick in die Prinzipien einer störungsfreien Produktion, indem sie die Aufgabenteilung sowie den Einsatz einer Antragstypologie am Beispiel der beiden Häuser erläuterten.

Automatisierte Bearbeitung durch Digitalisierung und Standards

Ulrich Schreiber, Hauptabteilungsleiter IT und Organisation, zeigte in seinem Beitrag auf, wie die Süddeutsche Krankenversicherung die Prüfung und Abrechnung eingereichter Kundenbelege durch digitale Unterstützung automatisierte und dadurch effizienter machte. Kernaspekte seines Vortrags waren einerseits die Organisationsprinzipien und Steuerungslogiken im Einsatz, und andererseits die Bedeutung der Schaffung von Standards als Voraussetzung für die automatisierte Bearbeitung.

Auf die jeweiligen Vorträge folgten stets intensive Fragerunden sowie rege Diskussionen unter den Teilnehmern. Im Rahmen des anschließenden Rundgangs durch die Produktion der Firma CLAAS konnten die Teilnehmer zudem die vorgestellten Prinzipien und Elemente wie etwa Planung, Steuerung und kontinuierliche Verbesserung in der Herstellung von Traktoren direkt erleben.

Nach der Produktionsbesichtigung fasste Herr Florian Hartmann, Geschäftsführer der EMPORIAS Management Consulting, die Übertragbarkeit der erfahrenen Prinzipien auf die Finanzdienstleistung und die möglichen Anwendungsfelder von Lean Instrumenten noch einmal zusammen.

Die wichtigsten Erfolgsfaktoren bei der Implementierung von Lean Management Konzepten bei Finanzdienstleistern sind aus Sicht von Hartmann:

1. Transparenz als entscheidende Grundlage für jegliche Optimierung
2. Verankerung des Konzepts des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) in die Unternehmenskultur
3. Beruhigung der Wertschöpfungskette mit dem Ziel einer „störungsfreien Produktion“
4. Komplexität beherrschbar machen
5. Orientierung am Kundenbedarf
6. Eigenverantwortliche Steuerung der beteiligten Mitarbeiter